Rückblick Hauptversammlungen am 16.03.2019 in Bermaringen

 „Das Ehrenamt ist eine tragende Säule in unserer Gesellschaft“, so hat es Landrat Heiner Scheffold vor 145 Vertretern aus 65 Musikvereinen bei der Hauptversammlung des Blasmusik-Kreisverbandes Ulm/Alb-Donau am Samstag, 16.03.2019 in Bermaringen ausgedrückt. Der Zuschuss für Wertungsspiele ist Dank Herrn Scheffold auf 300,-€ pro Wertungsspiel/Verein erhöht worden, wie ebenfalls den generellen Zuschuss für den KV UAD. Er freut sich auf ein tolles Musik-Jahr und auf das kommende Kreismusikfest in Kirchbierlingen. Der Landtagsabgeordnete Jürgen Filius (Bündnis90/Die Grünen) war sehr begeistert von der ehrenamtlichen Leistungsfähigkeit und dem Engagement jedes einzelnen Blasmusikers für die Gesellschaft im Verbandsgebiet. „Musik verbindet – jeder Musiker ist Teil des Ganzen Vereins“ mit den Worten beendete Herr Filius sein Grußwort an die Versammlung.
Kreisverbandsvorsitzender Matthias Dolpp richtete lobende Worte an die ausscheidende Jugendleiterin Kathrin Beck. Ihr gebührt großer Dank für die 6-jährige verantwortliche Tätigkeit als KV-Jugendleiterin in der Bläserjugend. Die Jugendarbeit durch die Bläserjugend und das Kreisverbandsjugendblasorchester mit einem neuen Organisationsteam sind sehr gut aufgestellt. Am 23. und 24. März 2019 haben Jugendkapellen, Jugendgruppen, wie auch Solisten die Möglichkeit sich anlässlich des Jugendwertungsspiels einer fachkundigen Jury zu stellen. Das Jugendwertungsspiel wird vom Musikverein Altheim/Staig ausgerichtet.

„Es war ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr 2018“, sagte Kreisverbands-Dirigentin Elisabeth Maier. Ein musikalischer Höhepunkt war das Kreismusikfest in Kirchen. Zum Wertungsspiel hatten sich 18 Kapellen angemeldet. Erfreulich war, dass alle Wertungsformen dabei vertreten waren: Konzertmusik, traditionelle Blasmusik, Unterhaltungsmusik und Marschmusik. Die folgenden Kreismusikfeste finden 2020 in Westerheim, 2021 in Bermaringen und 2022 in Blaustein statt.  Am 30. und 31. März wird ein Schnupper-Dirigierkurs mit Franco Hänle und Dominik M. Koch angeboten. Um die Wertungsspiele transparenter zu machen gab es ein Seminar „Jurieren für Musiker und Dirigenten“ mit den Dozenten Bernd Biffar und LMD Bruno Seitz. Die Seminarteilnehmer durften eigens Stücke bewerten und sich so in die Rolle eines Wertungsrichters versetzen. Eine weitere Fortbildung für Dirigenten ist für 19.10.2019 mit Prof. Hermann Pallhuber geplant.

Jugendleiterin Kathrin Beck informierte die Versammlung über die Wahlen vom Vormittag. Es konnten Annika Schick MV Regglisweiler und Jochen Werner MV Oberdischingen als neue Beisitzer gewonnen werden. Neuer stellv. KV-Jugendeiter ist Alexander Schrade. Nachdem sich Kathrin Beck nach 6 Jahren nicht mehr zur Wahl stellt, wurde Julia Schaible, MV Ringingen, als ihre Nachfolgering gewählt. Julia Schaible berichtet erfreulich, dass die Jugendwertungsspiele für die nächsten 3 Jahre vergeben werden konnten. So findet dieses 2020 in Rottenacker, 2021 in Allmendingen und 2022 in Öpfingen statt.

Das KVJBO präsentiert sich mit einer neuen Geschäftsführung. Natalie Ott bedankte sich bei allen Vereinen für die Entsendung der musikalischen Talente ins KVJBO. Derzeit besteht das Auswahlorchester aus 65 Musiker/innen. Highlights für 2019, anlässlich des
20-jährigen Jubiläums, ist eine CD-Aufnahme sowie das Konzert am 17. Oktober 2019 in Ehingen zusammen mit einem Ehemaligen-Orchester des KVJBO’ s.

Das Kreisseniorenorchester vertreten durch Uli Müller hatte 6 Auftritte und 13 Proben. Alle Musiker/innen die 50 Jahre alt sind oder 40 Jahre musizierten sind beim Kreisseniorenorchester willkommen.

Der Vizepräsident des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg Karl Glöckler berichtet über das geplante Musikzentrum in Plochingen. Der Bau hat begonnen und die Vergabe der Rohbauarbeiten erfolgt Anfang April. Die Gesamtkosten des Projektes liegen derzeit bei ca. 22 Mio.€.

Die Stiftung Blasmusikjugend unterstützte Lehrgangsmaßnahmen. Beim Jugendwertungsspiel wurden an die „besten Teilnehmer“ Bildungsgutscheine ausgegeben. In den Stiftungsvorstand wurde für den ausscheidenden Gerhard Häußler als Beiratsmitglied Wolfgang Schlenk vom MV Bermaringen neu gewählt.

Wahlen – alle Posten sind komplett besetzt

Rupert Braig, Bezirksvertreter West, hat sich nach über 20 Jahren nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen. Zum Nachfolger wählten die Vereine Hubert Stoll, Vorsitzender beim MV Schmiechen. Die Position des stellvertretenden Bezirksvertreters West konnte mit Wolfgang Seitz, MV Öpfingen neu besetzt werden. Stellvertretende Bezirksvertreterin Verena Griesinger wurde für den Bezirk Nord wiedergewählt. Ebenfalls zur Wahl standen der stellv. Kreisverbandsdirigent Volker Frank, Geschäftsführerin Marianne Glöckler und Kassenprüfer Axel von Bank und Sigmar Gnannt. Alle zur Wahl stehenden Kandidaten wurden von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. 

Für die langjährige und hervorragende Tätigkeit zur Förderung der Musik wurde Rupert Braig mit der Ehrenmedaille in Gold des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg sowie ausgezeichnet und zum Ehrenmitglied ernannt.

 


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Partner

Berg Brauerei