KVJBO ist die deutsche Spitze

J.Emmen.auer

Das Kreisverbandsjugendblasorchester Ulm/Alb-Donau (KVJBO) hat 92 Punkte erreicht und steht aktuell als das beste deutsches Orchester auf Platz fünf des World Music Contests. Damit hat sich das KVJBO bei den Blasmusikweltmeisterschaften in den Niederlanden von der deutschen Konkurrenz abgesetzt. (EM)

PREMIERE DES KVJBO BEI DEM WETTBEWERB

Unter dem Motto "Breathing the World" findet derzeit in der niederländischen Stadt Kerkrade der World Music Contest statt, die inoffiziellen Weltmeisterschaften der Blasmusikszene. Zum ersten Mal in der Geschichte des Blasmusikkreisverbands Ulm/Alb-Donau hat das junge Auswahlorchester an dem international geschätzten Wettbewerb teilgenommen.

Am vergangenen Sonntag war es soweit: Um 19.10 Uhr betrat das KVJBO die Bühne des Parkstad Limburg Theaters in Herleen. Unter stürmischem Applaus wurde das junge Orchester in Empfang genommen.

Große Unterstützung erhielt das Orchester aus dem Alb-Donau-Kreis durch das holländische Partnerorchester St. Cecilia Nieuwenhagen-Landgraaf, das im selben Wettbewerb eine Woche davor aufgespielt hatte. Beim Einspielstück "Horkstow Grange" aus "Lincolnshire Posy" von Percy Grainger verflogen die letzten Unsicherheiten und die Freude der Talente am Musizieren wurde für jeden der Zuhörer sichtbar und fühbar..

Das Pflichtstück "Summer Dances" von Adam Gorb erklang leicht und schwungvoll. Doch besonders das anspruchsvolle Selbstwahlstück "Libertadores" von Oscar Navarro bewog das Fachpublikum, sich vor großer Anerkennung zu erheben und auch seitens der hochkarätigen Jury wurde applaudiert.

Neben technischer Perfektion hob sich das KVJBO auch durch seine spürbare Emotionalität von der zuvor aufgetretenen Ying Wa College Band aus Hongkong ab. Dirigent Franco Hänle hatte sich im Vorfeld zum Ziel gesetzt, als das beste deutsche Orchester abzuschließen. Dies wurde mit sage und schreibe 92 Punkten mehr als erfüllt. Sogar einige Orchester aus den blasmusikfanatischen Niederlanden wurden überholt.

Mit nur 0,33 Punkten Abstand auf Platz 4 belegt das Kreisverbandsjugendblasorchester Ulm/Alb-Donau somit aktuell den fünften Rang der Second Division. Einen Platz vor dem Partnerorchester aus den Niederlanden und mit fünf Punkten Abstand zum nächsten deutschen Teilnehmer aus Bitburg-Prüm. Die endgültige Platzierung liegt noch nicht fest, denn am Wochenende treten noch einige Konkurrenten vor die Jury. Mit dem Ergebnis sind Dirigent Franco Hänle und das KVJBO bisher schon sehr zufrieden!

 


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Partner

Reisser-Musik