Empfehlung zur aktuellen Corona-Situation

Von Seiten des Blasmusikkreisverbandes Ulm/ Alb - Donau sprechen wir die Empfehlung aus, alle Veranstaltungen bis Ostern abzusagen. Seit 13.03.2020 verbietet die Landesregierung Baden-Württemberg öffentliche Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen. Darüber hinaus gilt die Empfehlung alle Veranstaltungen, die nicht unbedingt notwendig sind, abzusagen. Alle nicht notwendigen sozialen Kontakte müssen auf ein Minimum reduziert werden, so die Mitteilung. Von Seiten des Kreisverbandes werden wir daher bis zum 20. April 2020 keine Veranstaltungen besuchen und keine Termine wahrnehmen. Die geplanten Konzerte unseres KVJBO’s am 18. und 19. April 2020 müssen wir leider absagen. Wir empfehlen auch, den Probenbetrieb in den Vereinen zu überdenken. Die Entscheidung obliegt aber dem jeweiligen Verein. Die Situation muss vor Ort von den Verantwortlichen im Hinblick auf Notwendigkeit, Örtlichkeit und dem teilnehmenden Personenkreis selbst bewertet werden. Durch die genannten Maßnahmen unterstützt der Blasmusikkreisverband Ulm/Alb-Donau die Empfehlungen, welche vom Robert-Koch-Institut ausgesprochen werden. 

Auch verweisen wir auf das Schreiben des Bundesverbandes Chor und Orchester, welches wir heute vom BVBW erhalten haben. Dies ist Stand heute aktuell, die Bewertung der Gefahrenlage kann sich aber täglich ändern, weshalb (hier gilt der erste Absatz) den Anweisungen/Empfehlungen der Behörden Folge geleistet werden muss.

Abschließend noch ein Hinweis: Der Deutsche Musikrat bittet Veranstalter darum, bis zum 31. März 2020 die konkreten Auswirkungen von COVID-19 unter https://www.surveymonkey.de/r/XZJSKBZ  mitzuteilen, um konkrete Forderungen an die Politik stellen zu können.

PS: In der nachfolgenden Datei finden Sie die Hinweise vom Bundesmusikverband

 

Matthias DolppKreisverbandsvorsitzender


« vorherige Nachricht

Die nächsten Termine

Vereinsverwaltung

Partner

Reisser-Musik